Glossar

Alle wichtigen Begriffe

fünfwerke Glossar

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen

Verbrauchsabrechnung
Sie zahlen für Ihre benötigte Energie jeden Monat gleichhohe Abschläge, die sich nach der Höhe des zu erwartenden Energieverbrauchs richten. Nach Ablauf des Abrechnungszeitraums (i.d.R. ein Jahr) werden die Zählerstände abgelesen bzw. geschätzt und die tatsächlichen Energiekosten ermittelt. Der sich daraus ergebende Rechnungsbetrag wird Ihnen mit der Verbrauchsabrechnung mitgeteilt.

Sollte sich als Rechnungsbetrag eine Nachzahlung ergeben und Sie sind Empfänger von Grundsicherungsleistungen, empfehlen wir Ihnen, sich unverzüglich mit Ihrem Leistungsträger (z.B. Jobcenter) in Verbindung zu setzen.
Sonstige Forderung
Dazu zählen z.B. nicht gezahlte Abschläge, Scheckrückbelastungen und Rückbelastungen des Lastschrifteinzugsverfahren.
Abrechungsturnus und Zahlungsweise
Der Abrechnungszeitraum beträgt im Allgemeinen ein Jahr, kann aber im Einzelfall abweichen. Wenn Sie einen kürzeren Abrechnungsturnus wünschen, dann bieten wir an, Ihren Verbrauch monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich abzurechnen. Wir bitten um Verständnis, dass wir für diesen Service eine Aufwandspauschale berechnen müssen. Bitte beachten Sie, dass ein kürzerer Abrechnungsturnus in Monaten mit höherem Verbrauch zu deutlich höheren Abschlagszahlungen führt.

Sie können zwischen der Teilnahme am Lastschriftverfahren oder Überweisung wählen. Für die Teilnahme am Lastschriftverfahren benötigen wir eine Einzugsermächtigung, durch diese wir Ihr Guthaben bzw. Forderungen automatisch auf Ihr Konto überweisen bzw. einziehen. Bei Überweisung zahlen Sie fällige Abschlags- und Rechnungsbeträge bitte unter Angabe Ihrer Kundennummer auf die Kontonummer 32 151 bei der KSK Limburg, BLZ 511 500 18 ein.
Ansprechpartner / Beschwerden / Schlichtungsstelle
Für Informationen zu aktuellen Tarifen sowie bei Fragen und Beschwerden zur Energielieferung stehen Ihnen unsere Kundenberaterinnen und -berater gern zur Verfügung.

Anschrift: fünfwerke GmbH & Co. KG, Ste.-Foy-Straße 34, 65549 Limburg/ Lahn

Internet: www.fünfwerke.de

Telefon: 0800 3593753, Mo. bis Fr. 08.00 – 18.00 Uhr



Können Probleme oder Beschwerden mit der fünfwerke GmbH & Co. KG nicht abschließend geklärt werden, haben Sie die Möglichkeit die Schlichtungsstelle unter

Schlichtungsstelle Energie e. V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Tel: 030 . 2757240-0 (Mo - Do 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr),

oder den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur unter

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Verbraucherservice, Postfach 8001, 53105 Bonn, Tel: Mo.-Fr. von 09:00 - 15:00 Uhr 030 . 22480-500 oder 01805 101000 - Bundesweites Infotelefon (Festnetzpreis 14 ct/min; Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min), Telefax: 030 . 22480-323, Mail: verbraucherservice@bnetza.de zu kontaktieren.

Das Recht, ein Gericht oder eine Behörde anzurufen, bleibt unberührt.

Haftungsfragen
Ansprüche wegen Versorgungsstörungen im Sinne des § 6 Abs. 3 Satz 1 der Gasgrundversorgungsverordnung können Sie gegen den Netzbetreiber geltend machen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt. Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Wartungsdienste und -entgelte
Informationen zu Wartungsdiensten und -entgelte sind bei Ihrem örtlichen Netzbetreiber erhältlich.
Lieferantenwechsel
Lieferantenwechsel werden wir zügig und unentgeltlich unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen und der vertraglich vereinbarten Fristen durchführen.
Codenummer des Netzbetreibers
Die Netzbetreibernummer dient der eindeutigen Identifikation des örtlichen Netzbetreibers, an dessen Netz Ihre Lieferstelle angeschlossen ist.
Zählpunktbezeichung
Ein Zählpunkt bezeichnet eine Lieferstelle eindeutig. Diese Nummer existiert nur einmal im europäischen Energienetz. Am Zählpunkt werden die relevanten Messdaten erfasst. Über die Zählpunktbezeichnung kann der Netzbetreiber den Standort der Lieferstelle genau indentifizieren und dem Zähler zuordnen. Im Gegensatz dazu ist die Zählernummer nicht ortsgebunden, da Zähler gewechselt werden können.
Wirkarbeit
Wirkarbeit ist die verbrauchte Energie. Ihre Einheit ist Kilowattstunden [kWh]. Für die Wirkarbeit ist der Verbrauchspreis zu zahlen.
Grundpreis
Der Grundpreis dient der Abdeckung der verbrauchsunabhängigen Kosten und setzt sich im Regelfall aus einem festen Leistungspreis und dem Verrechnungspreis (Entgelt für den Messstellenbetreib, die Messung und die Abrechung) zusammen.
Verbrauchspreis
Der Verbrauchspreis bezeichnet den Preis für eine verbrauchte Kilowattstunde Energie.
Erdgassteuer
Die Erdgassteuer ist eine gesetzlich geregelte Verbrauchssteuer, die 2006 im Energiesteuergesetz neu geregelt wurde. Besteuert wird der Verbrauch bzw. die Entnahme aus dem Netz im deutschen Steuergebiet.
Netzentgelt
Das Netzentgelt ist das für die Verbrauchsstelle an den jeweiligen Netzbetreiber zu zahlende Entgelt.
Konzessionsabgabe
Entgelte an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen. Daher wird auch die jeweilige Konzessionsabgabe seitens des Netzbetreibers weiterverrechnet und vom Lieferanten in Rechnung gestellt.
Messstellenbetrieb
Der Messstellenbetrieb umfasst den Ein- und Ausbau sowie den Betrieb und die Wartung von Zählern. Diese Kosten werden vom Netzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber in Rechnung gestellt.
Thermische Gasabrechnung
Erdgas wird volumetrisch, das heißt in Kubikmetern [m³], gemessen. Das Betriebsvolumen ist abhängig von Druck und Temperatur. Die in m³ gemessene Menge Erdgas wird in Kilowattstunden [kWh] umgerechnet, damit es ohne den Einfluss von Druck und Temperatur abgerechnet werden kann. Dazu wird nach eichrechtlich anerkannten Regeln der Verbrauch in m³ mit der Zustandszahl [z-Zahl] und dem Brennwert multipliziert.

Die Zustandszahl ist ein Korrekturfaktor, mit dem der Einfluss von Druck und Temperatur aufgehoben wird. Der Brennwert zeigt an, wie viel Energie im Erdgas enthalten ist.